Ausstellung Bildung für Morgen

Die Öko. Station ist bei der Ausstellung dabei.


Wie können wir globale Zusammenhänge und Herausforderungen im Unterricht anschaulich vermitteln?

Mit welchen Partnern können komplexe Themen wie Klimawandel oder globale Gerechtigkeit pädagogisch umgesetzt werden?

Auf welche bestehenden Angebote von Vereinen und Initiativen können Bildungseinrichtungen zurückgreifen?
Diese und andere Fragen werden bei der Ausstellung „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015“, die der Freiberger Agenda 21 e.V. zusammen mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus und der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt veranstaltet, geklärt.

Am Freitag, 18.09.2015 um 17.00 Uhr wurde die Ausstellung durch Herrn Krüger, Oberbürgermeister der Stadt Freiberg und Frau Dr. Stenke, Direktorin des Sächsischen Bildungsinstitutes im Deutschen Brennstoffinstitut, Halsbrücker Straße 34 eröffnet.
Inhaltlich reicht die Palette u. a. von Umwelt- und Naturschutzthemen über globale Gerechtigkeit bis hin zur Auseinandersetzung mit Demokratie. Dabei sind BNE-Angebote meist mehrdimensional und interdisziplinär konzipiert und verbinden unterschiedliche thematische Facetten. Die Ausstellung bietet also einen spannenden Querschnitt an Möglichkeiten und Angeboten.
Zu sehen ist die BNE-Ausstellung im Zeitraum vom 21.09. bis 14.10.2015 in der Hauptfiliale der Sparkasse Mittelsachen, Poststraße 1 zu den Geschäftszeiten, vom 15.10.2015 bis 02.11.2015 im Kinopolis (Chemnitzer Straße 133, Freiberg) im Rahmen der Kinoreihe „Kino Global“ und ab dem 4.11.2015 im Lichthof des Sächsischen Ministeriums für Kultus.
Die Ausstellung wird finanziell unterstützt vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus und der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt.

Einen ersten Eindruck, alle Poster sowie weitere Poster finden Sie hier